JUCA 2016

JUCA Kurzfilm-Werkstatt 2016

Ein Film Projekt mit den BewohnerInnen des JUCA – Haus für junge Erwachsene der Caritas Wien

Die Kurzfilm-Werkstatt im JUCA widmet sich in diesem Jahr den unmittelbaren Bedürfnissen und Befindlichkeiten der BewohnerInnen und möchte ihnen eine Möglichkeit bieten, damit eine Öffentlichkeit zu konfrontieren.

Das Ausformulieren und Ausarbeiten ihrer Anliegen in Form von Kurzfilmen erfordert ein vielfaches an Zeit im Vergleich zu Postings oder Tweeds. Dadurch soll auch eine Diskussion angeregt werden und ein Kontrast zur schnelllebigen digitalen Kommunikation entstehen.

 

Themen (1:01 min)

Die Kurzfilm-Werkstatt ist eine von Gammon entwickelte Methode um Kurzfilme auf möglichst intuitive Art zu realisieren.
Die Arbeitsweise verzichtet gänzlich auf den Videoschnitt am Computer. Anstelle dessen wird mit einer eigens dafür entwickelten Software live und intuitiv mit den gesammelten Video- und Audioaufnahmen “gespielt”.

Ein kommunikativer, inspirierender und vor allem gemeinsamer Prozess, der durchaus vergleichbar mit MusikerInnen ist, die ein Musikstück einstudieren. Der Film und sein Soundtrack entsteht dadurch im Moment, ist einzigartig und flüchtig.
Die Projektion der Proben wird aufgezeichnet um EINE Momentaufnahme des Films festzuhalten.

 

Meinung (3:12 min)

 

Haus (4:54 min)

 

Rap (1:25 min)

Projektleitung und Konzept: Gammon
Projektkoordination JUCA: Marie-Theres Kienzer, Ursula Dobner

Ein Projekt im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank in Kooperation mit der Caritas.